H - ...mit Kabarett-Stückchen von LENE VOiGT
,
.

 
 

















Sie hat sie hergenommen,"de Glassigger"(Geede, Schillor, Scheegsbier), hat sie auf's Wesentliche reduziert
und ins Sächsische übersetzt.
 
Und wenn Herr Halb Huber und sein "guudes, aldes Radschooh"(Radio) damit vor ihr Publikum treten, dann gibt es immer
einen "Heidengaggsch". Wenn sie deklamieren, parodieren, singen, schauspielen und die großen klassischen Helden
in so manchem"Gampfgewärsche"(Kampfgewürge) aufeinander treffen lassen. Und auch ihre "Lieweslieder" und Alltagsszenen hat Lene Voigt ja so verfasst.
Da bleibt kein Auge trocken!
 
 
 
Eine Feier steht an und Sie haben noch kein Geschenk?
Tun Sie sich mit Anderen, die auch gerade wieder nicht wissen,
was sie nun wieder schenken sollen, zusammen und nehmen Sie
Herrn Halb Huber! Als Einlage mit Sachen zum Lachen
von Lene Voigt - bei diesen Gelegenheiten:
 
Auch das gibt immer einen "Heidengaggsch"!
Und was die Beschenkten da über sich erfahren!
Was sie in einem früheren Leben alles schon mal waren:
Ein Fürst, eine Angehimmelte oder auch: Ein Abgeblitzter.
Na, Sie und  die Beschenkten werden schon sehen...
 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

"Was denn ist denn das denn?" Dies wohl fragen sich die Kleinen,
wenn sie die abgedeckten Sachen vorne stehen sehen.
Und wenn Claun Claus ihnen die komischen Sachen dann entdeckt
und zeigt, was man damit noch so alles machen kann:
Eine Pauke als Hut! Ein Staubsauger zum Tanzen!
Und eine olle Kiste, aus der Luftballons und Blasen aufsteigen!
Nee so was! Und: Dieser Clown führt nicht nur vor,
was er kann: Komisch sprechen, singen, musizieren!
Er nimmt die Kleinen (und Großen) mit in sein Spiel.
Bis am Ende alles tanzt und singt und spielt und...
Ach, lassen Sie sich und Ihre Kleinen doch einfach
überraschen! Auch von denen hier:

Da tönt eine Tuba, ohne, dass jemand auf ihr spielt,
da gründen die beiden Clauns ein Kinder-Orchester,
da erklingen komische Stimmen, wird komisch dirigiert und am Ende dann  auch wieder lustig getanzt...


Und so sah der Claun Claus auch schon aus:

"KUNST:offen"
...im Mai 2012 bei Petra und Burkhard Schade in Radeburg
 
 Auf derBRN
("Bunte Republik Neustadt") in Dresden
und als Schaffner
auf der SaxCon
(Sächsische Kunst- und Kulturwoche)
im KULTurbahnhof Radeburg
 
"Clowns für die Liebe"
...im Februar 2012 in Dresden,
als es  für eine Nazi-freie Stadt auf die Straße ging
 


Weihnachts-Claun-Mann-Claus
...auf  Weihnachts-Feiern

 
Clowns-Workshop
in Cunersdorf (Neu-Seeland) unter Anleitung der wunderbaren
Clowns-Lehrerin Yaelle Dorison